Motorschaden und jetzt?

Jeder hat wahrscheinlich schon einmal den Begriff in seinem Bekannten und Freundeskreis gehört oft wird mit diesem Wort nichts Gutes verbunden. Die Rede ist von einem Motorschaden an einem Auto.Motorschaden

Doch ab wann spricht man überhaupt einen defekten Motor und was kann man in man tun, wenn man selbst mal in so einer bescheidenen Situation steckt? Das Auto direkt auf den Schrottplatz fahren oder doch teuer reparieren lassen?

Im heutigen Artikel gehen wir allen offenen Fragen auf den Grund!

 

Ab wann spricht man von einem Motorschaden?

Im Regelfall spricht man von einem defekten Motor sobald wichtige und fundamentale Bauteile am Antriebsaggregat am Auto beschädigt sind und nicht mehr ihre Aufgabe erfüllen können: Nämlich das Auto antreiben.

Hier sind einige Beispiele:

  • Gerissene Steuerkette
  • Gerissener Zahnriemen
  • Zylinderschaden
  • Riss im Motorblock
  • Verbogene Ein und Auslassventile
  • Gebrochene Nockenwelle oder Kurbelwelle

Falls eins dieser Szenearios auf ihren Gebrauchtwagen zutreffen, übertrifft in den meisten Fällen die Reparatur den Restwert des Autos. Genau dann spricht man von einem kapitalen Totalschaden. Eine gute Anlaufstation um den Restwert eines Autos mit defekten Motor zu schätzen wäre Meingebrauchtwagenprofi.de.

 

Welche Optionen bleiben bei einem defekten Motor? Verkaufen oder Reparieren?

Ein kaputter Motor ist sehr ärgerlich und wirft bei den Betroffenen oft große Verzweiflung auf. Es bleiben am Ende lediglich zwei Optionen. Entweder verkaufen Sie das Auto oder lassen den defekt teuer und zeitintensiv reparieren.

Eine Faustregel besagt: Alle Autos unter 250.000km, jünger als 3 Jahre sind, lohnen sich wieder Instand zu setzen. Jedoch alle PKWs und LKWs unter dieser Grenze sollten entweder auf schnellstmöglich an einen Gebrauchtwagenhändler oder einen Autoverwerter verkauft werden. Das selbe gilt auch bei einem Getriebeschaden.

Außerdem können Sie den Restwert ihres Autos mit Motorschaden bei einem Profi vor dem Verkauf schätzen lassen. Nur so können Sie sicherstellen den bestmöglichen Preis für ihren kaputten PKW ausgezahlt zu bekommen.

So gehen sie am besten vor:

 

  1. Diagnose in Fachwerkstatt stellen lassen

Sobald Sie merken, dass etwas mit ihrem Motor oder Getriebe nicht stimmt, sollten Sie eine Fachwerkstatt für ihr Auto aufsuchen. Bei größeren Schäden, kann so eine Diagnose bis zu 7 Tagen dauern, deswegen planen Sie bis zu einer Woche ohne Auto ein.

 

  1. Erhalt der Diagnose

Nach Erhalt der Diagnose bleiben Ihnen zwei Optionen. Den Mängel beheben lassen und das Auto weiterfahren oder das Fahrzeug direkt weiterverwerten lassen.

Lassen Sie sich am besten den Bericht der Diagnose schriftlich geben so können Sie sich im Zweifelsfall noch eine zweite Meinung bzw. einen zweiten Kostenvoranschlag bei einer anderen Werkstatt einholen und müssen nicht das Fahrzeug von Werkstatt zu Werkstatt schleppen lassen.

Achten Sie auf unsere Faustregel, falls Sie mit dem Gedanken spielen den Defekt beheben zu lassen.

  1. Verwertung des Autos mit Motor oder Getriebeschaden

Nachdem Sie einen schriftlichen Schadenbericht vor sich haben, können Sie sich verschiedene Angebote einholen. Beschreiben Sie dem Autoaufkäufer die den Schaden so detailliert wie nur möglich. (Im besten Fall, lassen Sie ihm den Schadenbericht zu kommen.)

Holen Sie sich am besten 3-5 unterschiedliche Angebote für das kaputte Auto ein, so können sie den höchsten Preis heraussortieren.

 

 

 

Auto Krafstoffpumpe

Alle Informationen zu einer Auto Kraftstoffpumpe

Die elektrische Kraftstoffpumpe überträgt Kraftstoff vom Kraftstofftank zum Motor. Diese Pumpe ist meistens Wartungsfrei, aber nur wenn sie richtig gepflegt wird.

Die Kraftstoffpumpe spielt eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass Ihr Fahrzeug reibungslos läuft.

Jedes moderne Auto mit einem Einspritzmotor hat eine elektrische Kraftstoffpumpe – ein ausgeklügeltes Gerät, dessen Aufgabe es ist, eine konstante Druckversorgung des Kraftstoffs vom Kraftstofftank zur Kraftstoffeinspritzung am Motor zu übertragen.

„Sie tut dies, um eine stetige Versorgung mit Kraftstoff mit richtigen Druck und der richtigen Menge zu gewährleisten“, sagt Alexander M., Inhaber des VW Autohaus Meier in Kassel. „Dadurch kann der Motor bei einer Vielzahl von Fahrbedingungen und unterschiedlichen Belastungsarten wie erwartet arbeiten.“

Wenn Sie Glück haben, müssen Sie nie mit Ihrem Mechaniker darüber sprechen, eine Kraftstoffpumpe zu ersetzen, die sich oft im Kraftstofftank befindet.

Kümmere dich um deine Benzinpumpe

Hier sieht man eine Krafstoffpumpe für einen VW GOLF 4

Wenn sie richtig gepflegt werden, sagen mehrere hoch bewertete Automechaniker, dass Kraftstoffpumpen die gesamte Lebensdauer eines Autos halten sollten.

Um die Lebensdauer Ihrer Kraftstoffpumpe zu verlängern, lassen Sie niemals den Kraftstoffstand eines Autos unter ein Viertel eines Tanks fallen, sagt Viktor M., Mitinhaber der hoch bewerteten Autohaus in Kassel.

„Die Kraftstoffpumpe sollte so lange halten, wie Sie das Auto besitzen, aber die Leute neigen dazu, den Kraftstofftank zu niedrig zu betreiben, wodurch sie verschleißen“, sagt Viktor. „Der Kraftstoff im Tank kühlt die Pumpe. Aber wenn das Benzin leer ist, wird die Pumpe überhitzen. „

Wenn der Tank leer ist und neues Benzin eingefüllt wird, kann es zu einem Temperaturschock der Pumpe kommen, sagt Viktor.

„Wir haben Menschen gesehen, die Autos mit über 250.000 Kilometer gefahren sind, ohne ihre Kraftstoffpumpen zu ersetzen“, sagt er. „Und wir haben gesehen, dass sie nach 70.000 Kilometer ersetzt werden musste, weil der Tank Füllstand immer niedrig war.

Viktor sagt, dass das Wechseln des Kraftstofffilters – der sich in der Kraftstoffleitung befindet – dazu beitragen wird, die Kraftstoffpumpe zu schonen. Er empfiehlt den Austausch alle 50.000 Kilometer. Ein neuer Filter kostet normalerweise 60 bis 100 Euro.

„Es ist Aufgabe, des Kraftstoff die Injektoren zu reinigen“, sagt Viktor.

Warnzeichen der Kraftstoffpumpe

Es gibt ein paar Anzeichen dafür, dass die Kraftstoffpumpe mit ihre Aufgabe Schwierigkeiten haben könnte.

„Ein Zeichen ist, wenn ein Geräusch aus dem Pumpenbereich kommt, und eine langes Motorkurbeln vor dem Start nötigt ist bevor das Auto anspringt“, sagt sagt Alexander. „Das sind die häufigsten Frühwarnzeichen für ein Problem mit elektrischen Pumpen.“

Andere Warnzeichen könnten sein ein schlechtes Anspringen nach etwas längerer Standzeit oder starkes Ruckeln beim Fahren auf Reserve.

Aber in einigen Fällen gibt es leider überhaupt keine Anzeichen.

Die Kosten, um eine Kraftstoffpumpe zu ersetzen

Die Kosten für den Austausch einer Kraftstoffpumpe können je nach Marke, Baujahr und Modell des Fahrzeugs zwischen 100 und 1.000 Euro liegen.

„Die Kosten variieren stark, je nach Pumpentyp, Standort und Arbeitsaufwand  für den Austausch“, sagt Viktor. „Einige Pumpeneinheiten werden nur als ganze Baugruppe verkauft, zu der auch andere Teile gehören, wie zum Beispiel die Tankanzeige.“

Die Auto Handwäsche erklärt vom Experten!

Viele Männer schwören darauf im Sommer ihr Auto von Hand zu waschen. Doch warum? Eine Handwäsche ist sehr viel schonender als eine normale Wäsche in der Waschanlage. Zum einen kann man von Hand das Auto gründlicher reinigen zum anderen benutzt man ein Wax-Shampoo für den Lack ist dieser auch gleich für eine begrenzte Zeit geschützt. Dennoch sollte man sich niemals zu stark auf den Außenbereich des Auto konzentrieren auch ein sauberer Innenraum ist für jeden Autoliebhaber ein Muss. Zu einem sauberen Innenraum gehören auch saubere Autositze. Schaut hiernach wenn ihr Autopolster reinigen wollt für eine super detailreiche Anleitung. Wir empfehlen stets den ersten den kompletten Fahrerraum zu reinigen bevor es an die Außenwäsche geht, denn ansonsten gerät schnell der die Innenreinigung in Vergessenheit.

Unser Tipp: Legt euch ein Tag in der Woche fest an dem ihr das Auto einmal komplett auf Vordermann bringt. (Zum Beispiel: Ein Sonntag)

Doch in dem heutigen Artikel geht es um die Auto Handwäsche. Wir verraten euch wie man die Handwäsche richtig angeht.

 

Zur Handwäsche benötigt ihr:

  • Einen Waschhandschuh
  • Autoshampoo
  • Einen Lappen zum abtrocknen
  • Fließend Wasser oder noch besser einen Hochdruckreiniger

 

Als erstes spült ihr das Auto einmal mit klarem Wasser ab. So entfernt ihr den ganzen losen Schmutz auf dem Lack und verhindert damit später mit dem Waschhandschuh Kratzer in den Lack zu machen.

Danach füllt ihr ungefähr 10 Liter warmes Wasser in einen großen Eimer auf und bringt das Autoshampoo zum aufschäumen.  Legt dann den Handschuh in den Eimer und lasst ihn sich vollkommen mit Wasser und Reiniger vollsaugen.

Im Anschluss nehmen wir den getränkten Waschhandschuh und shampoonieren Bauteil für Bauteil komplett ein. So arbeiten wir uns um das komplette Fahrzeug.

Nachdem das vollständige Auto mit Shampoo bedeckt ist, könnt ihr einen Gartenschlauch oder einen Hochdruckreiniger nehmen und das Fahrzeug abspülen. Achtet darauf, dass ihr wirklich den kompletten Reiniger vom Lack nimmt. Wenn nämlich Autoshampoo auf Lack antrocknet, kann es fiese Stellen hinterlassen die sogar bei einer Lackierwerkstatt enden können. (Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.)

Wenn das KFZ vollständig von Reiniger Resten befreit ist, geht es an das abtrocknen. Nehmt dazu am besten 3-4 saubere Lappen und reibt den Lack trocken aber ohne Druck dabei auszuüben.

So einfach kann die Handwäsche funktionieren!

Hier haben wir noch ein paar extra Tipps für euch:

Tipp 1: Silikon-Spray auf die Reifen

Nach der Wäsche nehmt Silikonspray und sprüht es auf die Reifen. Dadurch glänzen die Reifen und sehen aus wie neu. Achtet darauf, dass kein Silikonspray auf den Lack kommt.

Tipp 2: Fenster reinigen für letzten Finish

Viele Autoliebhaber waschen ihr Auto gründlich, dennoch vergessen Sie, dass nicht nur der Lack und Felgen zu einer Autowäsche gehören. Nachdem abtrocknen empfehlen wir stets die Fenster im Anschluss gleich gründlich mit zu reinigen. So ist das Gesamtbild des Autos am Ende noch viel besser.

Tipp 3: Chrom-Teile polieren

Viele Fahrzeuge haben verchromte Endrohre oder einen Chrom Kühlergrill wie zum Beispiel bei BMW oder Audi. Um wirklich das gesamte Auto komplett perfekt am Ende des Tages da stehen zu sehen, könnt ihr euch ein wenig Feinschleifpaste oder Chrompaste nehmen und die alle Chromteile noch auf Hochglanz polieren.

Ich hoffe euch hat, der heutige Artikel gefallen. Lasst einen Kommentar da mit eurer besten Technik zur Autowäsche.

Hier findet ihr auch noch eine sehr gute Anleitung zum Thema:

 

 

auto panne

6 Angewohnheiten die zu einem defekten Auto führen könnten

Der Besitz eines Autos kann ein Traum oder ein Albtraum sein, je nachdem, wie gut Sie sich um Ihr Fahrzeug kümmern, sagt der gemeinnützige Auto Treff Berlin. Die folgenden sechs Dinge tun viele Autofahrer, die ihrem Auto und ihrem Geldbeutel schaden können.

Das Motorkontrolllicht ignorieren

Das Ignorieren einer beleuchteten Kontrollleuchte kann zu schweren Motorproblemen und kostspieligen Reparaturen führen. Zumindest könnte diese Warnleuchte Sie auf ein Motorproblem aufmerksam machen, das sich negativ auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt.

Flüssigkeiten und Filter werden nicht regelmäßig gewechselt

Viele Flüssigkeiten werden für den Betrieb und den Schutz von Fahrzeugsystemen und -komponenten benötigt. Die regelmäßige Überprüfung des Flüssigkeitsstands und der Filter trägt dazu bei, dass Ihr Fahrzeug zuverlässig funktioniert und die Lebensdauer des Fahrzeugs verlängert wird.

Deine Reifen vernachlässigen

Die Reifen Ihres Fahrzeugs sollten regelmäßig auf Aufblasen und Profiltiefe überprüft werden. Zu wenig aufgepumpte Reifen können schneller verschleißen, müssen früher ersetzt werden und können sich negativ auf die Sicherheit, den Benzinverbrauch und die Leistung auswirken.

Einem Wartungsplan nicht folgen

Da viele Autoteile und Komponenten im Laufe der Zeit abnutzen oder beschädigt werden, müssen Fahrzeuge routinemäßig gewartet werden, um eine optimale Leistung zu erbringen. Routineinspektionen und rechtzeitige Reparaturen werden dazu beitragen, dass Ihr Auto effizient läuft und Ihnen helfen, teurere Reparaturen zu vermeiden.

Das Auto nie waschen

Wenn Sie Ihr Auto zu lange ohne Waschen fahren, können sich schädliche Chemikalien und Schmutz ansammeln, die Gefahr von Rost durch Streusalz steigt und die für sicheres Fahren erforderliche gute Sicht beeinträchtigen.

Ein bewusster Fahrer sein

Ob es sich um Stop-and-Go-Verkehr, extremes Wetter, unebene Straßen oder schwere Lasten handelt, manchmal kann es schwierig sein, bewusst und „Auto schonend zu fahren“. Sie können jedoch vorrauschauend fahren und den Kraftstoffverbrauch senken, indem Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten. Vermeidung von aggressivem Fahren, einschließlich schneller Starts und Stopps und die Vermeidung von unnötigen Lasten kann die Lebensdauer ihres Wagens um einige Zeit verlängern.

auto probleme

Die 5 häufigsten Auto Probleme

Einige Probleme mit dem Auto erfordern einen Besuch beim Mechaniker, aber es ist möglich, andere selbst zu behandeln.

Obwohl die meisten modernen Autos zuverlässige und langlebige Motoren haben, können sie von Zeit zu Zeit immer noch Probleme machen.

Von einfachen Wartungsproblemen bis hin zu möglicherweise gestrandeten Fahrzeugen hilft es zu wissen, wie man Probleme am Auto beheben kann.

Wenn diese fünf Reparatur Tipps Ihnen nicht helfen, das Problem selbst zu lösen, bringen Sie Ihr Auto zu einem vertrauenswürdigen Mechaniker.

1. Das Auto startet nicht und der Anlasser dreht sich nicht

Stellen Sie sicher, dass Ihr Auto Benzin oder Diesel im Tank hat. Wenn der Tank Kraftstoff enthält, versuchen Sie ein elektrisch betriebenes Bauteil wie Scheibenwischer oder Hupe.

Wenn die Scheibenwischer und die Hupe auch nicht funktionieren, überprüfen Sie die Batterieanschlüsse und reinigen Sie diese.

Testen Sie die Batterie, um festzustellen, ob sie überhaupt geladen ist. Wenn Sie über Ladung verfügt, suchen Sie den Starter und schlagen Sie vorsichtig auf das Starter Gehäuse.

Wenn diese Dinge nicht helfen, ist es Zeit, Ihre Autowerkstatt anzurufen.

2. Das Auto startet nicht, aber der Motor dreht sich langsam

Wenn der Motor des Fahrzeugs dreht, aber ein Klicken oder Stöhnen ertönt, kann dies bedeuten, dass der Anlasser oder die Lichtmaschine defekt ist oder dass die Batterie keine Ladung mehr halten kann. Ein langsamer Anlasser macht ein stöhnendes oder klackendes Geräusch.

Überprüfen Sie, ob das Licht noch funktioniert. Überprüfen Sie das Datum an der Batterie und testen Sie die Batterie, um festzustellen, ob sie eine Ladung enthält. Klemmen Sie Die Auto Batterie entweder an ein Starthilfe Kabel oder an einLadegerät an.

Wenn das Fahrzeug nach dem Anschließen einer Stromquelle startet, müssen Sie feststellen, ob die Ursache des Problems eine schlechte Batterie oder vielleicht doch die Lichtmaschine ist. Das machen Sie am besten in dem Sie, das Auto einen Moment im Leerlauf laufen lassen und dann das Licht einschalten.

Wenn das Licht beginnt zu flackern ist es in 90% der Fällen die Lichtmaschine selbst.

3. Wackeln oder Schütteln während der Fahrt

Eine wackelige Bewegung von einer Seite zur anderen kann durch einen schlechten Reifen verursacht werden.

Schauen Sie sich Ihre Reifen genau an, um zu sehen, ob Sie eine Beule oder Drähte bemerken, die aus dem Gummi ragen.

Wenn Sie nichts Ungewöhnliches sehen, ziehen Sie einen Handschuh an und gleiten Sie sanft mit der Hand über die Lauffläche und die Seitenwände des Reifens, um Ausbeulungen und freiliegendes Metall zu spüren.

Wenden Sie sich an eine vertrauenswürdige Autowerkstatt, wenn Sie das Problem nicht finden können.

4. Blinkende Armaturenbretter

Ein Fehlstart kann mit leichten Problemen mit dem Armaturenbrett einhergehen. Setzen Sie das Motor Steuergerät des Fahrzeugs zurück, indem Sie die Batteriekabel lösen. Lassen Sie die Batterie mindestens zehn Minuten lang ausgehängt und befestigen Sie dann die Kabel. Starten Sie das Auto normal, um zu sehen, ob die Lichter aufgehört haben zu blinken.

Bringen Sie das Auto zu Ihrem Mechaniker, wenn das Blinken fortgesetzt wird.

5. Hupe, Scheibenwischer oder Lichter funktionieren nicht

Wenn eines oder mehrere dieser Zubehörteile plötzlich nicht mehr funktionieren, überprüfen Sie die Sicherungen. Die Bedienungsanleitung enthält Informationen darüber, wo sie zu finden sind, welche Sicherung zu welchem ​​Zubehörteil gehört und über die richtige Sicherungsgröße für jedes Bauteil.

Öffnen Sie die alte Sicherung, prüfen Sie, ob der Metalldraht im Kunststoffteil gebrochen ist, und ersetzen Sie die beschädigte Sicherung ggf. durch eine neue.

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén