Kategorie: Auto Tipps (Seite 1 von 2)

Motorschaden und jetzt?

Jeder hat wahrscheinlich schon einmal den Begriff in seinem Bekannten und Freundeskreis gehört oft wird mit diesem Wort nichts Gutes verbunden. Die Rede ist von einem Motorschaden an einem Auto.Motorschaden

Doch ab wann spricht man überhaupt einen defekten Motor und was kann man in man tun, wenn man selbst mal in so einer bescheidenen Situation steckt? Das Auto direkt auf den Schrottplatz fahren oder doch teuer reparieren lassen?

Im heutigen Artikel gehen wir allen offenen Fragen auf den Grund!

 

Ab wann spricht man von einem Motorschaden?

Im Regelfall spricht man von einem defekten Motor sobald wichtige und fundamentale Bauteile am Antriebsaggregat am Auto beschädigt sind und nicht mehr ihre Aufgabe erfüllen können: Nämlich das Auto antreiben.

Hier sind einige Beispiele:

  • Gerissene Steuerkette
  • Gerissener Zahnriemen
  • Zylinderschaden
  • Riss im Motorblock
  • Verbogene Ein und Auslassventile
  • Gebrochene Nockenwelle oder Kurbelwelle

Falls eins dieser Szenearios auf ihren Gebrauchtwagen zutreffen, übertrifft in den meisten Fällen die Reparatur den Restwert des Autos. Genau dann spricht man von einem kapitalen Totalschaden. Eine gute Anlaufstation um den Restwert eines Autos mit defekten Motor zu schätzen wäre Meingebrauchtwagenprofi.de.

 

Welche Optionen bleiben bei einem defekten Motor? Verkaufen oder Reparieren?

Ein kaputter Motor ist sehr ärgerlich und wirft bei den Betroffenen oft große Verzweiflung auf. Es bleiben am Ende lediglich zwei Optionen. Entweder verkaufen Sie das Auto oder lassen den defekt teuer und zeitintensiv reparieren.

Eine Faustregel besagt: Alle Autos unter 250.000km, jünger als 3 Jahre sind, lohnen sich wieder Instand zu setzen. Jedoch alle PKWs und LKWs unter dieser Grenze sollten entweder auf schnellstmöglich an einen Gebrauchtwagenhändler oder einen Autoverwerter verkauft werden. Das selbe gilt auch bei einem Getriebeschaden.

Außerdem können Sie den Restwert ihres Autos mit Motorschaden bei einem Profi vor dem Verkauf schätzen lassen. Nur so können Sie sicherstellen den bestmöglichen Preis für ihren kaputten PKW ausgezahlt zu bekommen.

So gehen sie am besten vor:

 

  1. Diagnose in Fachwerkstatt stellen lassen

Sobald Sie merken, dass etwas mit ihrem Motor oder Getriebe nicht stimmt, sollten Sie eine Fachwerkstatt für ihr Auto aufsuchen. Bei größeren Schäden, kann so eine Diagnose bis zu 7 Tagen dauern, deswegen planen Sie bis zu einer Woche ohne Auto ein.

 

  1. Erhalt der Diagnose

Nach Erhalt der Diagnose bleiben Ihnen zwei Optionen. Den Mängel beheben lassen und das Auto weiterfahren oder das Fahrzeug direkt weiterverwerten lassen.

Lassen Sie sich am besten den Bericht der Diagnose schriftlich geben so können Sie sich im Zweifelsfall noch eine zweite Meinung bzw. einen zweiten Kostenvoranschlag bei einer anderen Werkstatt einholen und müssen nicht das Fahrzeug von Werkstatt zu Werkstatt schleppen lassen.

Achten Sie auf unsere Faustregel, falls Sie mit dem Gedanken spielen den Defekt beheben zu lassen.

  1. Verwertung des Autos mit Motor oder Getriebeschaden

Nachdem Sie einen schriftlichen Schadenbericht vor sich haben, können Sie sich verschiedene Angebote einholen. Beschreiben Sie dem Autoaufkäufer die den Schaden so detailliert wie nur möglich. (Im besten Fall, lassen Sie ihm den Schadenbericht zu kommen.)

Holen Sie sich am besten 3-5 unterschiedliche Angebote für das kaputte Auto ein, so können sie den höchsten Preis heraussortieren.

 

 

 

Die Auto Handwäsche erklärt vom Experten!

Viele Männer schwören darauf im Sommer ihr Auto von Hand zu waschen. Doch warum? Eine Handwäsche ist sehr viel schonender als eine normale Wäsche in der Waschanlage. Zum einen kann man von Hand das Auto gründlicher reinigen zum anderen benutzt man ein Wax-Shampoo für den Lack ist dieser auch gleich für eine begrenzte Zeit geschützt. Dennoch sollte man sich niemals zu stark auf den Außenbereich des Auto konzentrieren auch ein sauberer Innenraum ist für jeden Autoliebhaber ein Muss. Zu einem sauberen Innenraum gehören auch saubere Autositze. Schaut hiernach wenn ihr Autopolster reinigen wollt für eine super detailreiche Anleitung. Wir empfehlen stets den ersten den kompletten Fahrerraum zu reinigen bevor es an die Außenwäsche geht, denn ansonsten gerät schnell der die Innenreinigung in Vergessenheit.

Unser Tipp: Legt euch ein Tag in der Woche fest an dem ihr das Auto einmal komplett auf Vordermann bringt. (Zum Beispiel: Ein Sonntag)

Doch in dem heutigen Artikel geht es um die Auto Handwäsche. Wir verraten euch wie man die Handwäsche richtig angeht.

 

Zur Handwäsche benötigt ihr:

  • Einen Waschhandschuh
  • Autoshampoo
  • Einen Lappen zum abtrocknen
  • Fließend Wasser oder noch besser einen Hochdruckreiniger

 

Als erstes spült ihr das Auto einmal mit klarem Wasser ab. So entfernt ihr den ganzen losen Schmutz auf dem Lack und verhindert damit später mit dem Waschhandschuh Kratzer in den Lack zu machen.

Danach füllt ihr ungefähr 10 Liter warmes Wasser in einen großen Eimer auf und bringt das Autoshampoo zum aufschäumen.  Legt dann den Handschuh in den Eimer und lasst ihn sich vollkommen mit Wasser und Reiniger vollsaugen.

Im Anschluss nehmen wir den getränkten Waschhandschuh und shampoonieren Bauteil für Bauteil komplett ein. So arbeiten wir uns um das komplette Fahrzeug.

Nachdem das vollständige Auto mit Shampoo bedeckt ist, könnt ihr einen Gartenschlauch oder einen Hochdruckreiniger nehmen und das Fahrzeug abspülen. Achtet darauf, dass ihr wirklich den kompletten Reiniger vom Lack nimmt. Wenn nämlich Autoshampoo auf Lack antrocknet, kann es fiese Stellen hinterlassen die sogar bei einer Lackierwerkstatt enden können. (Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.)

Wenn das KFZ vollständig von Reiniger Resten befreit ist, geht es an das abtrocknen. Nehmt dazu am besten 3-4 saubere Lappen und reibt den Lack trocken aber ohne Druck dabei auszuüben.

So einfach kann die Handwäsche funktionieren!

Hier haben wir noch ein paar extra Tipps für euch:

Tipp 1: Silikon-Spray auf die Reifen

Nach der Wäsche nehmt Silikonspray und sprüht es auf die Reifen. Dadurch glänzen die Reifen und sehen aus wie neu. Achtet darauf, dass kein Silikonspray auf den Lack kommt.

Tipp 2: Fenster reinigen für letzten Finish

Viele Autoliebhaber waschen ihr Auto gründlich, dennoch vergessen Sie, dass nicht nur der Lack und Felgen zu einer Autowäsche gehören. Nachdem abtrocknen empfehlen wir stets die Fenster im Anschluss gleich gründlich mit zu reinigen. So ist das Gesamtbild des Autos am Ende noch viel besser.

Tipp 3: Chrom-Teile polieren

Viele Fahrzeuge haben verchromte Endrohre oder einen Chrom Kühlergrill wie zum Beispiel bei BMW oder Audi. Um wirklich das gesamte Auto komplett perfekt am Ende des Tages da stehen zu sehen, könnt ihr euch ein wenig Feinschleifpaste oder Chrompaste nehmen und die alle Chromteile noch auf Hochglanz polieren.

Ich hoffe euch hat, der heutige Artikel gefallen. Lasst einen Kommentar da mit eurer besten Technik zur Autowäsche.

Hier findet ihr auch noch eine sehr gute Anleitung zum Thema:

 

 

einen auto Mechaniker finden

Den richtigen Mechaniker finden

Wenn Sie einen Automechaniker suchen, zahlt es sich aus, bei der Auswahl des besten verfügbaren Fachmanns sorgfältig zu sein.

Ein Amateur Auto Schrauber kann Ihr Auto ernsthaft beschädigen. Suchen Sie nach einem qualifizierten Fachmann, der die Arbeit richtig machen kann.

Hier sind einige Tipps, um zu helfen.

Überprüfen Sie die Gewerbe Informationen und Qualifikationen

Fragen Sie immer Ihren Automechaniker nach seinen Referenzen und Qualifikationen.

Halten Sie test Ausschau bei der besagten Werkstatt nach einem Dekra oder GTÜ Siegel. Die Dekra oder GTÜ zertifiziert Techniker erst, nachdem sie einen umfangreichen Kompetenztest für mehrere Fahrzeugreparaturen bestanden haben.

Überprüfen Sie, ob Ihr Mechaniker Dekra-zertifiziert ist.

Darüber hinaus erhalten viele Techniker fortgeschrittene Zertifizierungen für Spezialreparaturen, wie zum Beispiel Karosseriereparaturen oder Dieselmotoren.

Wenn Sie eine Spezialreparatur benötigen, stellen Sie sicher, dass Ihr Mechaniker diese zusätzliche Zertifizierung besitzt.

Darüber hinaus sollten die Auto Mechaniker auch ein paar Jahre Erfahrung mitbringen, damit sie eine Vielzahl von Reparaturen und Problemen bewältigen können.

Fragen Sie nach Versicherungen

Autowerkstätten sollten drei Arten von Versicherungen haben:

Allgemeine Haftpflicht Versicherung:  Diese Versicherung zahlt für Schäden, wenn Ihr Auto beschädigt wird, während Sie im Laden sind oder wenn Sie sich verletzen, während Sie auf dem Grundstück sind.

Des Weiteren sollte die Werkstatt über eine Betriebshaftpflicht Versicherung verfügen. Diese Versicherung haftet für alle Schäden die von Mitarbeitern an ihrem Gebrauchtwagen verursacht werden. Anders wie bei der Allgemeinen Versicherung, denn diese zahlt nur bei Beschädigungen die vom Geschäftsführer verursacht wurden.

Deswegen lassen Sie sich wenn möglich beide Versicherungsscheine bei ihrem ersten Besuch vorzeigen um sich rechtlich abzusichern.

Achten Sie auf ihr Bauchgefühl und informieren Sie sich im Vorfeld

Achten Sie bei der Überprüfung von Autoreparaturwerkstätten auf ihr Bauchgefühl. Überprüfen Sie zuerst Werkstatt-Verzeichnis wo andere Autobesitzer Erfahrungen mit der Werkstatt teilen können.

Ein guter Automechaniker wird immer stets beschäftigt sein und viele zufriedene Kunden haben, was seinen Ruf verbreiten wird. Wenn du schlechte Dinge über den Mechaniker hörst, sei vorsichtig.

Sobald Sie ein paar Auto Werkstätten in Betracht gezogen haben, besuchen Sie die Werkstatt.

Eine seriöse Geschäftsstelle sollte Ihnen Zertifizierungen und Versicherungsnachweise problemlos zeigen können. Wenn nicht, gehen Sie woanders hin.

Der Laden sollte einigermaßen sauber und aufgeräumt sein. Verschüttetes Fett und Öl sind nur Unfälle, die täglich in jeder Werkstatt passieren.

Die Mechaniker sollten Sie auch auf professionelle Art und Weise behandeln und die Reparaturen erklären, die sie im Detail planen, bevor sie beginnen.

Sie sollten auch nach diesen Warnzeichen eines schlechten Mechanikers Ausschau halten.

Beschwerden und Rückerstattung bei fehlerhafter Arbeit

Wenn Ihr Automechaniker eine fehlerhafte Reparatur gemacht hat, haben Sie das Recht auf Rückerstattung.

Jedes Bundesland hat seine eigenen Gesetze über die Vorgehensweise, die Sie ergreifen können.

Wenn Sie Probleme haben und der Mechaniker nicht darauf eingehen möchte, ist die beste Option einen Verkehrsrechts Anwalt aufzusuchen. Die Beweislast liegt jedoch bei Ihnen, und es kann sehr schwer sein zu beweisen, dass der Mechaniker fahrlässig die Schäden an Ihrem Fahrzeug verursacht hat.

Wenn Sie alle Ihre Möglichkeiten ausgeschöpft haben, können Sie dem Mechaniker immer noch schlechte Kritiken über die Autowerkstatt auf Autowerkstatt Verzeichnis hinterlassen.

Gebrauchtwagen Kauf

Das sollten Sie beachten bei dem Kauf eines gebrauchten Autos

Wenn Sie ein gebrauchtes Auto kaufen möchten, müssen Sie viele Sachen beachten.

Ich erkläre auf was Sie achten müssen wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen gehen.

Schauen Sie sich zunächst einmal nach Schäden an der Karosserie  um: Kratzer, Dellen und so weiter. Suchen Sie auch nach unebenen Spalten zwischen den Kotflügel und Tür oder anderen Stellen, da sie darunter liegende Probleme wie schlechte Reparaturen oder Schäden durch einen Unfall verraten könnten.

Die Farbe sollte gleichmäßig am ganzen Auto sein. Wenn sie es nicht ist, könnte das auch das Zeichen einer schäbigen Reparatur sein. Wenn einer der Lacke Blasen wirft, seien Sie sehr vorsichtig, da dies ein Anzeichen von Rost sein könnte.

Vergessen Sie nicht, sich auch die Lichter und Blinker am Auto anzuschauen. Überprüfen Sie, ob sie funktionieren und dass die Scheinwerfer nicht beschädigt sind.
Wenn Sie sich ein Cabriolet ansehen, stellen Sie sicher, dass das Dach in gutem Zustand ist, achten Sie auf Risse in dem Verdeck und überprüfen Sie, ob alles reibungslos funktioniert.

Überprüfen Sie die Reifen

Stellen Sie zunächst sicher, dass sie genug Grip haben. Sie können sehr einfach mit der Kante einer Münze tun: Halten Sie ein 1 Euro Stück in die tiefste Stelle des Reifens. Wenn das Reifenprofil den Rand übersteigt sind die Auto Reifen in guten Zustand.

Stellen Sie sicher, dass die Abnutzung gleichmäßig über die Lauffläche verteilt ist.

Wenn dies nicht der Fall ist, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass mit der Achsen Aufhängung etwas nicht stimmt.

Apropos, als letzten Test, drücken Sie jede Ecke des Autos nach unten. Wenn alles gut mit der Federung ist, springt das Auto wieder schön und sanft wieder auf. Wenn dies nicht der Fall ist, könnte das ein Problem sein.

Denken Sie daran, auch wenn ein Auto einen kleinen Schaden hat, müssen Sie nicht weggehen. Wenn der Schaden nur gering ist, können Sie den Verkäufer bitten, ihn zu reparieren, bevor Sie das Auto kaufen, oder um ein paar Euro vom Preis zu streichen.

Dinge im Auto Innenraum überprüfen

Stellen Sie sicher, dass der Kilometerstand mit den Papieren übereinstimmt, die Sie zuvor begutachtet haben und überprüfen Sie dann, ob die Abnutzung im Auto den Kilometer auf dem Tacho entspricht. Wenn der Kilometerzähler sehr wenige Kilometer anzeigt, aber Sie im Innenraum des Gebrauchtwagens auf abgegriffenes Leder und aufgeraute Sitze stoßen, fangen Sie an dem Besitzer Fragen zu stellen.
Während Sie auf dem Fahrersitz sitzen, stellen Sie sicher, dass alles funktioniert, und wir meinen alles!

Lassen sich die Sicherheitsgurte reibungslos heraus ziehen? Funktionieren die Einstellungen an Sitz und Lenkrad in Ordnung? Zuletzt, überprüfen Sie die gesamte Ausstattung, von der Zentralverriegelung bis zur Stereoanlage, Innenbeleuchtung und einem eventuell vorhandenen Navi. Stellen Sie sicher, dass elektrische Fensterheber oder Spiegel ordnungsgemäß funktionieren, und wenn das Fahrzeug mit einem Navi ausgestattet ist, überprüfen Sie, ob es weiß, wo Sie sind. Wenn Sie die Belüftung überprüfen, stellen Sie sicher, dass sie heiß und kalt bläst, und wenn am Lenkrad Knöpfe vorhanden sind, stellen Sie sicher, dass sie auch funktionieren.

Autositz- und Unfallwagen Check

Vergessen Sie nicht die Rücksitze und den Kofferraum. Überprüfen Sie alle Sitzklappmechanismen. Wenn es ein Ersatzrad geben sollte, stellen Sie sicher, dass es da ist und in gutem Zustand ist und prüfen Sie unter den Dichtungen Anzeichen von Neulackierungen oder Ersatzteilen, die vermuten lassen, dass das Fahrzeug in einen Unfall verwickelt wurde.

Nur wenn Sie mit dem Rest des Autos zufrieden sind, sollten Sie sich auf den Kauf einlassen.

Die besten Tipps für einen Gebrauchtwagen Kauf von JP

In diesem Video erklärt JP auf was man alles achten muss wenn man einen Gebrauchtwagen kauft. Er geht darauf ein wie man einen Unfallwagen erkennt. Ob die Kilometerlaufleistung im Tacho manipuliert wurde.

Außerdem geht er auf die verschiedenen Arten von Autohändlern ein und empfehlt stets 10% vom Verkaufspreis herunter zu handeln. Nehmt aus dem Video mit so viel es nur geht und viel Glück bei nächsten Kauf. 🙂

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén